Endodontie


Wurzelbehandlung- was ist das?

 

Wenn eine Karies tief in den Zahn vorgedrungen ist, kann sie eine Entzündung der Zahnnerven auslösen, Schmerzen entstehen. In der Folge stirbt der Nerv ab, doch im Inneren des Zahnes (=Endodont), in den Wurzelkanälen, befinden sich nun Bakterien oder Gewebereste, was wiederum zu einer Entzündung um die Wurzelspitzen im Kieferknochen führt. Wird die Entzündung akut, kann es es zu der berühmten „dicken Backe“ kommen. Doch auch schmerzfreie nervtote Zähne bedürfen einer Behandlung um nicht als möglicher Entzündungsherd im Körper zu verbleiben.

Um den Zahn noch erhalten zu können, muss das Wurzelkanalsystem zuerst gereinigt und desinfiziert werden. Dazu müssen die Kanäle aufgespürt und bis an die Wurzelspitze gängig gemacht werden, dann erfolgt die Aufbereitung, d.h. der Kanal wird vergrößert („aufgefeilt“), so das der Kanal mit einer Spüllösung desinfiziert und gereinigt werden kann. Danach wird ein Medikament eingebracht und der Zahn provisorisch verschlossen. Ist der Zahn dann schmerzfrei wird eine Wurzelfüllung eingebracht und der Zahn kann wiederaufgebaut werden.

Das Ganze nennt man Wurzelbehandlung oder endodontische Behandlung.

Der Schwierigkeitsgrad hängt dabei sehr stark vom Zahn und der Form seines Wurzelkanalsystems ab. Während die einwurzeligen Zähne meistens relativ große und gerade Kanäle haben und wenig Probleme bereiten, ist die Sache bei den mehrwurzeligen Zähnen (die Backenzähne) einiges komplizierter. Hier sind es 3 oder 4 sehr enge und oft gebogene Kanäle, welche die Aufbereitung erschweren. Früher mussten diese Zähne meistens gezogen werden, heute hat man mit einer modernen Wurzelbehandlung eine sehr gute Chance auf Zahnerhalt.

Wir setzen auf diese modernen Konzepte mit sehr guten Ergebnissen. Wir benutzen maschinell und computergesteuert getriebene hochflexible Nickel-Titan-Feilen, optische Vergrößerungshilfen und eine elektronische Wurzelkanallängenmessung. Dennoch gibt es Zähne die wir in unserer Praxis nicht erfolgreich behandeln können, dann überweisen wir sie , wenn gewünscht, zu einem Spezialisten der mit hohem zeitlichen und technischen Aufwand (OP-Mikroskop) diese Zähne eventuell noch retten kann.

Zuerst werden die Wurzelkanäle aufgesucht  und gängig gemacht. Der Zahn wird während der Behandlung durch  Ein Gummituch (Kofferdam) isoliert.

Zuerst werden die Wurzelkanäle aufgesucht
und gängig gemacht.
Der Zahn wird während der Behandlung durch
Ein Gummituch (Kofferdam) isoliert.

 

Dann erfolgt das „Auffeilen“ der Kanäle, um  sie desinfizieren zu können.

Dann erfolgt das „Auffeilen“ der Kanäle, um
sie desinfizieren zu können.

 

Zum Schluss werden die Kanäle abgefüllt, hier  die Röntgenkontrollaufnahme. Jetzt kann der Zahn  wieder aufgebaut werden.

Zum Schluss werden die Kanäle abgefüllt, hier
die Röntgenkontrollaufnahme. Jetzt kann der Zahn
wieder aufgebaut werden.